Straßenverzeichnis

Übersicht über das Siedlungsgebiet

Alphabetische Liste der Straßennamen mit Erklärungen

Annweilerstraße

Annweiler am Trifels ist eine Kleinstadt im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße. Sie ist zugleich Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde.

Bliesstraße

Die Blies ist ein 100 km langer Nebenfluss der Saar im Saarland und Lothringen.

Damaschkeweg

Adolf Wilhelm Ferdinand Damaschke (* 24. November 1865 in Berlin; † 30. Juli 1935 ebenda) war Pädagoge und ein Führer der Bodenreformbewegung in Deutschland.

Deidesheimer Straße

Deidesheim ist eine Kleinstadt mit etwa 3700 Einwohnern im rheinland-pfälzischen Landkreis Bad Dürkheim; der Ort liegt im Nordwesten der Metropolregion Rhein-Neckar und ist seit 1973 Sitz der Verbandsgemeinde Deidesheim. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind Tourismus und Weinbau. Deidesheims größte Volksfeste drehen sich beide um den Wein: Die Geißbockversteigerung und die Deidesheimer Weinkerwe.

Der Name Deidesheim wurde im Jahr 699 erstmals urkundlich erwähnt, der Ort an seiner heutigen Stelle entstand jedoch vermutlich erst im 13. Jahrhundert um das ehemalige Deidesheimer Schloss herum. Seit 770 wird hier nachweislich Weinbau betrieben. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts war Deidesheim der erste Ort der Pfalz, dessen Weingüter Qualitätsweinbau betrieben. Heute ist Deidesheim eine der größten Weinbaugemeinden des Weinbaugebietes Pfalz.

Dillinger Straße

Dillingen/Saar ist eine Stadt im Landkreis Saarlouis, Saarland. Sie hat etwa 21.000 Einwohner. Dillingen liegt im Naturpark Saar-Hunsrück an der Mündung der Prims in die Saar.

Dudweiler Straße

Eifelweg

Die Eifel ist ein grenzüberschreitendes Mittelgebirge im Westen Deutschlands.

Friedrichsthaler Straße

Friedrichsthal (Saar) ist eine saarländische Stadt des Regionalverbandes Saarbrücken – etwa 15 km nordöstlich von Saarbrücken gelegen. Sie umfasst die Stadtteile Bildstock, Friedrichsthal und Maybach.

Germersheimer Straße

Germersheim, Pfälzisch „Germersche“, die Stadt des Flieders und der Nachtigall, ist ein Mittelzentrum mit etwas mehr als 20.000 Einwohnern in Rheinland-Pfalz. Sie ist eine verbandsfreie Stadt sowie Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Historisch war sie insbesondere als Militärstadt bedeutsam.

Gersweiler Straße

Gersweiler ist ein Stadtteil von Saarbrücken im Saarland

Glanstraße

Der Glan ist ein 90 km langer Fluss im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Hauptsächlich fließt er im Nordwesten der Pfalz, deren längster Fluss er mit anteiligen 68 km ist. Der Mündungsteil des Glans verläuft dann in der Region Hunsrück-Nahe.

Sein ungewöhnlich großes Einzugsgebiet von 1201 km² kommt dadurch zustande, dass das Nordpfälzer Bergland mit seiner Verlaufsrichtung von Südwest nach Nordost dem parallel fließenden Glan nahezu alle regionalen Wasserläufe zuführt.

Herpersdorfer Straße

ein Stadtteil der Stadt Nürnberg

Hilbringer Straße

Hilbringen ist ein Stadtteil von Merzig im Saarland

Hochwaldstraße

ein bewaldeter Bergzug im Nordelsass südwestlich von Wissembourg, siehe Hochwald (Elsass)

Hunsrückweg

Der Hunsrück ist ein Teil des Rheinischen Schiefergebirges in Rheinland-Pfalz (und zu geringen Teilen auch im Saarland).

Kettelerstraße

Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler (* 25. Dezember 1811 in Münster (Westfalen); † 13. Juli 1877 in Burghausen, Landkreis Altötting) war katholischer Bischof von Mainz und deutscher Politiker (Deutsche Zentrumspartei). Er wurde der Arbeiterbischof genannt. Ketteler ist der Gründer der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung).

Königshammerstraße

Kornburger Straße

ein Stadtteil im Süden der Stadt Nürnberg

Landsweiler Straße

Landsweiler ist ein Stadtteil der Stadt Lebach im Landkreis Saarlouis im Bundesland Saarland. Der Ort hat etwa 1800 Einwohner

Lauterbacher Straße

Lauterbach (Saar), ein Stadtteil von Völklingen

Leerstetter Straße

Leerstetten ist ein  Stadtteil im Süden Nürnbergs

Losheimer Straße

Losheim am See ist eine Gemeinde im Landkreis Merzig-Wadern (Saarland) mit rund 16.700 Einwohnern in zwölf Ortsteilen auf 9678 ha Fläche.

Merziger Straße

Mettlacher Straße

Mettlach ist eine Gemeinde im Landkreis Merzig-Wadern (Saarland) mit 10 Ortsteilen und rund 12.600 Einwohnern.

Neunkirchener Straße

Neunkirchen/Nahe ist eine Ortschaft im Nordosten des Saarlandes in der Gemeinde Nohfelden mit 927 Einwohnern (Stand Juli 2001)

Ottweiler Straße

Pfälzer-Wald-Straße

Die Mittelgebirgslandschaft Pfälzerwald (so die amtliche Schreibweise, häufig auch Pfälzer Wald) im Bundesland Rheinland-Pfalz ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands sowie eine der größten zusammenhängenden europäischen Waldflächen. Die Waldfläche beträgt 177.100 ha (= 1.771 ²km). Der Pfälzerwald nimmt ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein, von der er seinen Namen hat.

Pirmasenser Straße

Pirmasens ist eine kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Sie ist Verwaltungssitz des Landkreises Südwestpfalz, von dem sie auch umschlossen ist und liegt am Westrand des Pfälzerwaldes. Ihr Name geht auf den heiligen Pirminius zurück, der das Kloster in Hornbach gründete. Pirmasens galt lange als die deutsche Schuhmetropole.

Riegelsberger Straße

Riegelsberg ist eine Gemeinde im Saarland und liegt nördlich der Landeshauptstadt Saarbrücken. Sie besteht aus den beiden Ortsteilen Riegelsberg und Walpershofen.

Saarbrückener Straße

Saarbrücken (lux.: Saarbrécken; frz.: Sarrebruck) ist die Landeshauptstadt und einzige Großstadt des Saarlandes. Die Universitätsstadt, die 1909 aus den drei Städten Saarbrücken, St. Johann und Malstatt/Burbach entstanden ist, ist auch das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Als einziges Oberzentrum des Landes ist sie Sitz des Regionalverbandes Saarbrücken, eines Kommunalverbandes besonderer Art, vergleichbar einem Landkreis.

Saarburger Straße

Saarburg ist eine Stadt im Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz (Deutschland) und liegt an der Saar. Saarburg ist die Saarweinmetropole (der Saarwein kommt aus Rheinland-Pfalz und nicht etwa aus dem Saarland – saarländischer Wein wächst in Perl an der Mosel). Saarburg ist der Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Saarburg.

Saarlouiser Straße

Saarlouis ist die viertgrößte Stadt im Saarland mit rund 38.300 Einwohnern. Die Stadt ist Verwaltungssitz des Landkreises Saarlouis und gilt als Schul- und Handelszentrum. Wirtschaftliche Schwerpunkte sind sowohl Autoindustrie als auch Stahlproduktion.

Saarstraße

Die Saar (franz. Sarre, lat. Saravus) ist ein Fluss in Frankreich und Deutschland (Saarland, Rheinland-Pfalz).

Sankt-Ingbert-Straße

Die Mittelstadt St. Ingbert zählt rund 38.800 Einwohner und ist die fünftgrößte Stadt im Saarland.

Ihr Stadtgebiet umfasst die Stadtteile St. Ingbert-Mitte (mit Sengscheid), Rohrbach, Hassel, Oberwürzbach (mit Reichenbrunn und Rittersmühle) und Rentrisch.

Sankt-Wendel-Straße

St. Wendel ist eine Kreisstadt im Nordosten des Saarlandes. Sie liegt rund 36 km nordöstlich der Landeshauptstadt üSaarbrcken und ist nach dem Heiligen Wendelin benannt.

Schießplatzstraße

Die Straße, die zum ehemaligen Schießplatz beim Sportplatz des TSV Falkenheim führt

Schulze-Delitzsch-Weg

Hermann Schulze-Delitzsch, eigentlich Franz Hermann Schulze (* 29. August 1808 in Delitzsch; † 29. April 1883 in Potsdam) war der Begründer des deutschen Genossenschaftswesens und ein deutscher Politiker. Als engagierter Liberaler zählt er zu den Manchesterliberalen.

Schwander Straße

Stadtteil im Süden Nürnbergs

Schwarzenloher Straße

Teil der Gemeinde Wendelstein

Sorger Weg

Sorg ist ein Ortsteil der Gemeinde Wendelstein im Süden Nürnbergs

Taunusweg

Der Taunus ist ein deutsches Mittelgebirge mit dem Großen Feldberg (878 m) als höchster Erhebung. Als Teil des Rheinischen Schiefergebirges gehört es zu den älteren Gebirgen Deutschlands, deren Gesteine überwiegend aus dem Devon stammen und im Rahmen der variskischen Gebirgsbildung verfaltet wurden. Die in einigen Teilen recht dünne Besiedelung und der Waldreichtum machen den Taunus zu einem beliebten Ausflugsziel der Rhein-Main-Region.

Trierer Straße

Die kreisfreie Stadt Trier (lux. Tréier, frz. Trèves), im Westen von Rheinland-Pfalz, ist Sitz einer Universität, einer Fachhochschule, der Verwaltung des Landkreises Trier-Saarburg, der Verwaltung der Verbandsgemeinde Trier-Land, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD, bis 1999 Bezirksregierung Trier), mehrerer Dienststellen des Landesuntersuchungsamtes (LUA) sowie einer römisch-katholischen Diözese (Bistum Trier).

Die Stadt Trier wurde vor über 2000 Jahren unter dem Namen Augusta Treverorum (ab der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts Treveris) gegründet und beansprucht daher den Titel der ältesten Stadt Deutschlands. Die Stadt stützt diesen Anspruch darauf, die längste Geschichte als bereits von den Römern anerkannte Stadt – im Gegensatz zu einer Siedlung oder einem Heerlager – zu haben.

Das römische Trier, bestehend aus Amphitheater, Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantinsbasilika, Igeler Säule, Porta Nigra und Römerbrücke, sowie der Dom St. Peter und die Liebfrauenkirche, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Valentin-Dretzel-Straße

Völklinger Straße

Wendelsteiner Straße

Wendelstein ist eine Gemeinde im Süden Nürnbergs

Westerwaldweg

Der Westerwald ist ein rechtsrheinisch gelegenes Mittelgebirge in den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Die höchste Erhebung ist die auf dem Hochplateau des “Hohen Westerwaldes” mit 657 m ü. NHN gelegene Fuchskaute.

Das geologisch alte Rumpfgebirge des Westerwalds wird in seinem nördlichen Teil von vulkanischem Hochland aus tertiären Basaltdecken überlagert. Es überdeckt ein Gebiet von etwa 50 × 70 km, woraus sich rund 3.000 km² ergeben, womit der Westerwald zu den flächenmäßig größeren Gebirgen Deutschlands gehört. Im Bereich von Senkungsräumen hat er in seinem flacheren Westteil („Vorderer“ oder „Unterer Westerwald“) den Charakter eines Hügellands. Typisch für die Wirtschaft des zu etwa 40 % bewaldeten „Oberen Westerwalds“ ist der traditionelle Abbau von Schiefer, Ton, Diabas und Basalt, die Töpferei und die Eisenindustrie; unter anderem auch Bergbau im Siegerländer Erzrevier. Der Westerwald hat trotz seiner relativ geringen Höhe ein für Mittelgebirge typisches Reiz-Klima. Wirtschaftlich-kulturell gehört er zu den bekanntesten Gebirgen Deutschlands.

Der Name „Westerwald“ wurde erstmals 1048 in einer kurtrierischen Urkunde erwähnt und bezeichnete damals nur die Waldgebiete westlich des Königshofs Herborn. Erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er allgemein gebräuchlich für das gesamte Mittelgebirge.

Der „Hohe Westerwald“ bildete seit dem Mittelalter das Kerngebiet der Herrschaft zum (auch: vom oder auf dem) Westerwald. Diese umfasste die drei „Gerichte“ (Amtsbezirke) Marienberg, Emmerichenhain und Neukirch. Die Herrschaft auf dem Westerwald kam später unter die Verwaltung der Herrschaft bzw. Grafschaft Beilstein.

Wolfsteiner Straße

Wolfstein ist eine Stadt im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie ist Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde.

Worzeldorfer Straße

Worzeldorf ist ein Stadtteil im Süden Nürnbergs